Die Models Gloria und Silvia präsentieren die Kollektion des Naturmode Herstellers Flomax aus Gächingen (Kreis Reutlingen). Die Firma setzt auf traditionelle Wollverarbeitung. Mode von der Alb:Flomax in Gächingen

 Von Andrea Maier

 

 Seit 1995 produziert Flomax Naturmode in St.Johann-Gächingen auf der Schwäbischen Alb, ökologisch und kompromisslos nachhaltig orientiert, Kleidung und Heimtextilien. 

Es fühlt sich weich an, flauschig, aber auch robust. Schon der Geruch ..., obgleich der Poncho neu und noch nicht gewaschen ist, riecht er angenehm. Die Farbe erinnert an einen guten starken Kaffee, natürlich, aber kein bisschen langweilig. Die Beanie-Mütze in beige sieht klasse dazu aus, die Stulpen in der selben Farbe machen gute Laune und wärmen garantiert durch jede Kälte. Dass auch die Strümpfe aus diesem super angenehmen Material sind, ist weniger zu sehen, aber umso mehr zu spüren. Wer mag, kann sich rundum mit den komfortablen und ziemlich schicken Kleidungsstücken aus der Albmerino-Kollektion kleiden. Die Wolle stammt von den längst legendären Merinolandschafen. Entgegen mancher Befürchtung kratzt sie kein bisschen, wärmt kuschelig bei Kälte und kühlt sogar bei Hitze.

Neben dem angenehmen Tragegefühl kommt bei den Produkten der Firma Flomax allerdings noch jede Menge Mehrwert dazu: Alle Textilien werden regional, nachhaltig und vor allem natürlich ökologisch hergestellt. Hochrangige Qualitätssiegel, nach denen das Unternehmen zertifiziert ist, sowie die ausschließliche Verwendung von Materialien zertifizierter Hersteller garantieren höchste Qualität, eine umweltfreundliche Produktion und soziale Verantwortung im gesamten Produktionsprozess. Schur- und Baumwollgarne stammen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung und aus kontrolliert biologischem Anbau - die verwendete Baumwolle wird fair gehandelt, die Farben sind ökologisch, gesundheitlich unbedenklich. Zudem findet der gesamte Produktionsprozess im Umkreis von 35 Kilometer um den Standort St.Johann-Gächingen statt.

Die Vision, die Veronika und Volkert Kraiser zur Gründung ihres Unternehmens geführt hat, ist von tiefer Überzeugung getragen: „Wir wollen das nur noch rar gesäte Wissen über traditionelle Wollverarbeitung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb bündeln und wiederbeleben.“ Konsequent weiter gedacht bedeutet das, die komplette Produktionskette und alle damit verbundenen Betriebe auf die Schwäbische Alb zu holen.

Die Schäferei Stotz war mit ihren Herden schon da - Bärbel und Gerhard Stotz betreiben Schafzucht in vierter Generation, direkt im Zentrum der Schwäbischen Alb, bei Münsingen. Die Beweidung auf den Kalkmagerrasenflächen pflegt die einzigartige Landschaft und erbringt die hohe Qualität der Albmerino-Wolle. 2009 schlossen sich die Familien Stotz und Kraiser folgerichtig im Projekt Albmerino zusammen. Bis heute sind mehrere Kollektionen entstanden, deren besonderer Stil die Handschrift von Designerin und Gründerin Veronika Kraiser trägt: klassische Schnitte und harmonische Farbpaletten zeichnen die Naturmode aus der Alb-Manufaktur aus. Landschaftstypische Motive, wie beispielsweise Silberdistel, Alb-Linsen, Alb-Schnecke oder Alb-Lamm zeugen charmant von der innigen Verbundenheit zur Landschaft, aus der alles stammt.

 Bis heute entwirft Veronika Kraiser jedes Stück selbst. Jeder Knopf, jede Zierleiste wird von den Mitarbeiterinnen sorgsam angebracht. Fünf Jahre nach der Gründung von Flomax-Naturmode wurden die heutigen Produktionsräume an das ehemals elterliche Wohnhaus von Volkert Kraiser angebaut. 2011 wurden Verkaufsräume über vier Etagen in der Scheune eröffnet – die Kundschaft, vom Nachbarn bis zum qualitätsbewussten Textilhandel, wächst beständig. Seit einiger Zeit kann, wer mag, auch online einkaufen. Allerdings kann man dann keinen Blick in die Produktionsstätte werfen. Hier ist zu sehen und zu spüren, dass die Arbeit mit den natürlichen Produkten bei den rund 20 Angestellten große Freude und Zufriedenheit schafft, viele von ihnen sind seit der ersten Stunde dabei.

 

Info:

Die Flomax-Naturmode GmbH findet man in St. Johann-Gächingen, im Braikeweg 6.

Geöffnet ist von Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Samstags von 10 bis 14 Uhr.

www.flomax.de