Neue Broschüre zum Fernwanderweg-Klassiker

Der Albsteig, auch als HW1 oder Schwäbische Alb Nordrand-Weg bekannt, ist seit über 100 Jahren einer der Hauptwanderwege des Schwäbischen Albvereins und ein echter Klassiker unter den Fernwanderwegen. Seit 2012 gehört er zu den „Top Trails of Germany“ und ist somit ganz offiziell einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Der über 350 Kilometer lange Albsteig führt von Donauwörth bis nach Tuttlingen, viele Abschnitte auf naturbelassenen Pfaden, häufig direkt an der Albtraufkante entlang. Grandiose Panoramablicke begleiten den Wanderer während dieser Fernwanderung, denn nicht umsonst wird der Albsteig auch „Traumbalkon im Süden“ genannt. Sportliche Wanderer können den Albsteig in 15 Tagesetappen schaffen. Wer es gemütlicher mag, nimmt sich 25 Tage Zeit oder kommt einfach immer wieder um sich den Albsteig nach und nach zu „erwandern“ und dabei die Vielfalt der Schwäbischen Alb zu entdecken.Der Schwäbische Alb Tourismus (SAT) hat nun eine neue Broschüre über den Albsteig herausgebracht. Die kostenlose, handliche Broschüre ist mit Wegbeschreibung, Etappenempfehlungen, Gastgebern entlang des Weges und integrierter Klappkarte die ideale Mischung aus Inspiration und Planungshilfe für eine Wanderung auf diesem einmaligen Fernwanderweg. Mehr Infos unter Tel. 07125 93 930 – 0, Mail: info@schwaebischealb.de oder Web: www.schwaebischealb.de

 

Sommerliche Schatzsuche auf der Alb

Kinder können auch in diesem Sommer wieder mit dem Wanderlöwen Alberich auf der Schwäbischen Alb auf Schatzsuche gehen und gewinnen: Der neue Familien-Reiseführer des Schwäbische Alb Tourismus (SAT) erscheint bereits zum fünften Mal, dieses Jahr sogar als echte Schatzkarte, die durch 200 Millionen Jahre Erd- und Menschheitsgeschichte und zu den schönsten Familienreisezielen der Region führt. Alberich ist der Titelheld des Familien-Reiseführers, der übersichtlich auf einer Schatzkarte sämtliche Stationen der Zeitreise auflistet und genau erklärt, wie das Talersammeln funktioniert.„Zeitreisen mit Alberich“ ist der ideale Begleiter für jede Familienreise auf der Schwäbischen Alb..Der Reiseführer ist bei allen Kinder-Stars sowie bei zahlreichen Tourist-Infos und dem Schwäbische Alb Tourismus erhältlich. Den Zeitreisenpass bekommen teilnehmende Kinder dann beim Besuch eines der Kinder-Stars, bei denen es auch die Alb-Goldtaler gibt. Wer seinen mit mindestens drei Alb-Goldtalern beklebten Pass an Alberich schickt, darf sich auf eine kleine Überraschung freuen und gewinnt mit etwas Glück sogar einen der beiden Hauptpreise. Infos unter Tel. 07125 93 930 – 0, Mail: info@schwaebischealb.de oder Web: www.schwaebischealb.de

 

Vor dem Wandern Richtigen Schuh ausleihen

Wanderbegeisterte Erwachsene und Kinder können im ersten Lowa-Testcenter Baden-Württembergs ganzjährig kostenlos Freizeit- und Leichtwanderschuhe sowie Trekkingschuhe aus der aktuellen Kollektion auf den Traufgängen ausprobieren. Das Testcenter befindet sich im Wanderheim Nägelehaus und ist direkt am Traufgang Zollernburg- Panorama gelegen. Die Wanderschuhe können während der Öffnungszeiten des Nägelehauses kostenlos ausgeliehen und gleich auf dem Wanderweg getestet werden.  Der Traufgang Zollernburg-Panorama hält die optimalen Bedingungen zum Testen der Schuhe bereit: der höchstausgezeichnete Premiumweg Baden-Württembergs führt über Waldboden, über Wurzeln sowie über felsige Abschnitte, sodass die Schuhe auf verschiedenen Untergründen ausprobiert werden können. 

 

Alb-Städte: Wie Perlen an einer Schnur

Wie Perlen an einer Schnur reihen sich die Städte der Schwäbischen Alb um eine beeindruckende Kultur- und Naturlandschaft. Das neue 20-seitige Städteperlen-Magazin lädt mit buchbaren Angeboten zu den schönsten Festen und Veranstaltungen des Alb-Sommers ein. Es enthält neben buchbaren Angeboten auch jede Menge Tipps für Kultur- und Erlebnistouren, Museen und Ausstellungen. Das Magazin ist kostenfrei erhältlich. Zwischen Ulm und Tübingen sowie Ellwangen und Rottweil spannt sich ein abwechslungsreiches Programm. Ein Grund zum Feiern ist das 500-jährige Bestehen des deutschen Reinheitsgebotes, das bei Brauseminaren in der Bierkulturstadt Ehingen zum flüssigen Hochgenuss wird. Auch in Ellwangen lohnt ein Gang in historische Felsenkeller mit Bierprobe. In Blaubeuren ist mit der „Venus vom Hohle Fels“ eines der ältesten Kunstwerke der Menschheit zu bestaunen und in Rottweil geht es am Testturm von Thyssen-Krupp mit 246 Metern auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform. Infos & Prospektbestellungen:

Schwäbische Alb Tourismusverband , Bismarckstr. 21, 72574 Bad Urach,
Telefon 07125 / 93 930-0, info@schwaebischealb.de, www.staedteperlen.de.